Als Flugzeugpassagier haben Sie mehr Rechte, als Sie denken. Lassen Sie sich nicht abzocken!

Verspätung oder Stornierung, Anschlussflug verpasst, Einstieg verweigert oder der Flug überbucht?

Ist es Ihnen (und Ihren Mitreisenden) passiert? Sie werden feststellen, dass Fluggesellschaften oftmals alles daransetzen werden, um Ihnen keine gesetzliche Vergütung auszahlen zu müssen. Gegen besseres Wissen. Flugzeugpassagiere haben nämlich Rechte auf Basis von unter anderem dem Vertrag von Montreal und der Verordnung (EG) Nr. 261/2004. Eine Verordnung, die am 17. Februar 2005 in Kraft getreten ist. Diese Verordnung umfasst gemeinsame Regeln in Bezug auf Schadensersatz und Beistand für Flugreisende bei langanhaltender Verspätung oder Stornierung von Flügen und Einstiegsverweigerungen.

Sobald Sie Ihren Anspruch bei uns anmelden, prüfen unsere Juristen für Luftfahrtrecht Ihren Anspruch direkt im Hinblick auf diese Verordnung. Das machen wir freibleibend, für Sie entstehen dabei keine Kosten. Wir können dann direkt feststellen, ob Ihr Anspruch (und der Ihrer Mitreisenden) juristisch gesehen Aussicht auf Erfolg hat. Meist besteht nämlich ein Recht auf Vergütung, versäumen Sie nicht Ihre Chance!

Die Höhe der Vergütungen pro Person ist von der Flugdistanz abhängig

Die Höhe der Vergütung, die Sie und Ihre Mitreisenden pro Person erhalten können, hängt von der Flugdistanz ab.

  • Flug bis 1.500 km: € 250 Vergütung pro Person
  • Flug von 1.500 km bis 3.500 km: € 400 Vergütung pro Person
  • Flug mehr als 3.500 km: € 600 Vergütung pro Person

Wann haben Sie Recht auf eine Vergütung?

Bei einer Verspätung Ihres Fluges haben Sie Recht auf Vergütung, sobald Sie mindestens drei Stunden später als geplant an Ihrem Zielort ankommen.

Bei Stornierung Ihres Fluges haben Sie Recht auf Vergütung und Recht auf eine kostenlose Umbuchung oder Erstattung des Ticket-Betrags (‚Refund‘) genannt) Ihres ursrpünglich stornierten Flugs.

Wenn Sie Ihren Anschlussflug durch Verspätung des vorherigen Fluges verpasst haben, haben Sie Recht auf Vergütung.

Wenn Ihr Flug überbucht ist und Sie daraufhin für Ihren Flug abgewiesen werden, haben Sie Recht auf eine Vergütung.

Leider haben Sie nicht immer Recht auf eine Vergütung. Sie haben beispielsweise kein Recht auf Vergütung bei höherer Gewalt, formell auch ‚außergewöhnlicher Umstand‘ genannt. Natürlich werden wir Ihre spezifische Situation vorab ausführlich prüfen. Wir wecken gerne ehrliche Erwartungen.